Vorstand

Der Verein BAJ wurde 1984 von über 50 Einzelpersonen aus den Fraktionen des Rates der Stadt Bielefeld, den Gewerkschaften und der Wirtschaft, den Kirchen, den Wohlfahrtsverbänden sowie Bildungseinrichtungen gegründet. Dieser breite Zusammenschluss unterstützt und trägt die Arbeit des Vereins.

Geschäftsführender Vorstand

Brigitte Reckmann (1. Vorsitzende), Hans Hamann, Volker Wilde (beide stellvertretende Vorsitzende)

Beisitzer/-innen

Matthias Blomeier, Hans-Werner Heißmann-Gladow, Dr. Gudrun Langenberg, Mike Nolte, Axel Strunkmann-Meister († 16.04.2017), Frederik Suchla, Michael Temme, Dirk Toepper, Michael Weber

Statements


Volker Wilde

Ich engagiere mich gerne für das BAJ, weil der Verein so herrlich anders ist. Zielstrebig und manchmal auch unkonventionell hilft er Menschen, ihren Weg zu gehen.


Matthias Blomeier

Ich engagiere mich im Verein BAJ und als Lehrer am Berufskolleg und in der Werk(statt)schule, weil ich es unerträglich finde, wenn Jugendliche auf der Strecke bleiben und - beruflich und persönlich - keine Perspektive für ihr Leben sehen.


Hans-Werner Heißmann-Gladow

BAJ heißt kompetente Ausbildung und Qualifizierung und damit Schaffung neuer persönlicher Lebensperspektiven in einem sozialen Raum, der immer aufs Neue gesellschaftlich erstritten werden muss. Sich dafür zu engagieren ist sinnvoll und lohnt sich, weil wir alle davon profitieren, wenn es dadurch vielen Menschen, die mit ihrer Geschichte bislang weniger Chancen als andere hatten, ermöglicht wird, ihren Platz im Leben und in der Gesellschaft zu finden.


Dr. Gudrun Langenberg

Das BAJ unterstützt und begleitet Jugendliche, die ihre erste Chance aus den unterschiedlichsten Gründen nicht zu nutzen vermochten, auf dem Weg in ein Ausbildungsverhältnis. Diese Aufgabe ist in Zeiten, in denen eine solche Hilfestellung oftmals nicht mehr durch die Familie erfolgt und von einer Regelschule nicht geleistet werden kann, und insbesondere aktuell vor dem Hintergrund, zahlreicher jugendlicher Flüchtlinge, die alle künftig einen Arbeitsplatz suchen, außergewöhnlich wichtig. Mir ist es ein persönliches Anliegen, das BAJ in diesem Vorhaben mit all den mir zur Verfügung stehenden Möglichkeiten zu unterstützen. Jeder braucht eine zweite Chance!


Mike Nolte

Der Verein BAJ mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist seit Jahrzehnten ein hochqualifizierter Partner für Jugendliche und junge Erwachsene, die oft aufgrund widriger familiärer Lebensumstände ein hohes Maß an theoretischer und praktischer Unterstützung bedürfen, um zukünftig ihren Lebensunterhalt selbstständig bestreiten zu können. Damit ist er für Bielefeld ein unverzichtbarer Teil der Bildungslandschaft.


Frederik Suchla

Gelungene Übergänge von der Schul- in die Arbeitswelt sind mir nicht nur beruflich, sondern auch politisch ein wichtiges Anliegen. Insbesondere für die Jugendlichen, die es im Leben etwas schwerer hatten. Um diese Jugendlichen kümmert sich, wie kein zweiter, der Verein BAJ. Deshalb unterstütze ich sehr gerne diesen Verein.


Michael Weber

Gerade weil ich mich im Rat der Stadt Bielefeld mit den arbeitsmarktpolitischen Themen beschäftige, ist die Aufgabe im Verein BAJ für mich die entscheidende, praktische Ergänzung: Dort wo direkte Hilfe zur Selbsthilfe geleistet wird, sind die Akteure des Vereins präsent! Das will ich unterstützen!